Outfit - Nochmal: gelb!

Sehnt ihr euch auch so sehr nach dem Frühling? Im Prinzip kann ich jeder Jahreszeit irgendwas abgewinnen, aber Winter ist für mich mit Weihnachten eigentlich erledigt. Blöd nur, dass mittlerweile der Winter in Deutschland immer erst nach Weihnachten einsetzt. Nun ist es Anfang März und die ersten Blumen kommen, die Vögel zwitschern wieder und auch mir fällt auf, dass die Tage länger werden. Daher will ich nun steigende Temperaturen und laut meiner Wetter-App soll es am Wochenende und nächste Woche mindestens 12 Grad werden (yeah, zweistellig!). So schön! Wie sehr meine Laune doch vom Wetter abhängig ist.

Das gelbe Jäckchen (hier in Kombination mit einem Kleid) ist gerade der absolute Dauerbrenner bei mir. Vielleicht weil gelb eine ganz neue Farbe in meinem Kleiderschrank ist oder weil gelb das Inbild von Frühling, Sommer und warmen Tagen ist?



Jäckchen - Elvi
T-Shirt - Asos Curve
Brosche - H&M
Jeans - Asos Curve
Schuhe - Superga



Meine, heißgeliebte und immer wieder hier gezeigt, Boyfriendjeans verkaufe ich gerade auf Kleiderkreisel. Ich muss Platz für eine neue Hose schaffen :).

Diese Woche habe ich außerdem noch ganz tolle Neuigkeiten erhalten. Sehr kurzfristig, das bringt mich ein bisschen ins trudeln, aber ich freue mich riesig. Ich weiß nicht, ob ich euch schon etwas verraten darf, daher warte ich mal noch ein wenig. In nicht allzu langer Zeit werdet ihr es aber erfahren. Hach, ich freu mich :)!

Bis bald ♥!

Outfit - Good to go

Mein Kleiderschrank ist relativ überschaubar, rechnet man Unterziehtops und Sportsachen raus, umfasst er etwa 40-50 Teile. Mal mehr, mal weniger. Für mich hat es einen großen Vorteil, denn ich habe alles im Blick. Nie habe ich diese Moment a la "Oh Gott, das Teil hab ich ja auch noch". Besitz belastet mich und daher halte ich das ein wenig minimalistischer. 
Wenn ich morgens vor dem Kleiderschrank stehe, so ziehe ich mich einmal an, fast nie wechsel ich das Outfit nochmal. Meist fehlt mir die Zeit, oft habe ich aber auch keine Lust lange zwischen Schrank und Spiegel hin und her zu pendeln. 
An manchen Tagen habe ich noch weniger Zeit oder Lust für große Outfitgedanken und für diese Tage gibt es das "Good to go"-Outfit. Dieses Outfit geht immer, zu jedem Anlass (zumindest tagsüber) und ich fühle mich immer gut (angezogen).
Jacke, Kleid und Leggings sind meine Basis und Wohlfühlteile. Mütze und Schal kommen auf Grund der Temperaturen hinzu und spiegeln meine persönliche Vorliebe (=Streifen) wieder.
Die Schuhe und die Tasche sind variabel, aber ich entscheide mich für eine Kombination, die sich in den Details nochmal wiederfindet, also die goldene Hardware an Schuhen und Tasche. 

So einfach und simpel. 


Mütze - Cos
Schal - Pieces
Lederjacke - Junarose
Kleid - Elvi
Leggings - H&M+
Schuhe - Evans
Tasche - Zara




Ich finde jede(r) braucht ein "Good-to-go"-Outfit, denn es geht nicht nur schnelle sondern es gibt auch Sicherheit. Mir gibt es dieses Rundumwohlfühlgefühl, auch an Tagen, an denen man sich die Decke über den Kopf ziehen will. Es beschwingt das Gehen, fördert das Lächeln und macht unschöne Moment vielleicht ein kleines bisschen leichter.

Habt ihr auch so ein Outfit?

Außerdem möchte ich euch heute kurz noch eine Kampagne von Gisela Enders vorstellen: Frau Enders schreibt ihr 3. Buch mit dem Titel "Wohl in meiner Haut". Dieses Buch ist fast fertig und benötigt nur noch ein Layout und muss in den Druck, um diese Kosten zu finanzieren gibt es eine Crowdfunding Aktion. Das Buch soll im Juni diesen Jahres erscheinen. Wer Gisela Enders noch nicht kennt, der kann sich auf ihrem Blog mal ein wenig umsehen.

Bis bald ♥!